Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Der Fremde in uns

Psychologische Entstehungsbedingungen von Hass und Gewalt

Prof. Arno Gruen

Arno Gruen wurde 1923 in Berlin geboren, emigrierte 1936 in die USA, wo er 1961 als Psychoanalytiker bei Theodor Reik promovierte. Er war als Professor und Therapeut an verschiedenen Universitäten und Kliniken tätig. Daneben führte er seit 1958 eine psychoanalytische Privatpraxis. Er lebt und praktiziert heute in der Schweiz. Buchveröffentlichen sind u.a.: “Der Verrat am Selbst” (1984), “Der Wahnsinn der Normalität”  (1987), “Falsche Götter” (1991), “Der Verlust des Mitgefühls” (1997), “Ein früher Abschied” (1999), “Der Fremde in uns” (2000), “Hass in der Seele” (2001), “Der Kampf um die Demokratie” (2002 ), “Verratene Liebe – Falsche Götter” (2003) → mehr „Der Fremde in uns“

Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Mein Vater der Mörder – Eine Tochter klagt an

Film von Yoash Tatari (WDR) – Mit der Betroffenen Frau Beate Niemann

Zur Einführung (WDR Filmbeschreibung):
Eine energische Frau vor Berliner Polizeibeamten, martialisch aufgebaut hinter Schutzschilden. Sie sind im Einsatz gegen Demonstranten, die gegen einen NPD-Aufmarsch protestieren. Die ältere Berlinerin will von den Beamten wissen, warum sie die Straße räumen soll. “Wir haben unsere Befehle!“ heißt es. Die Frau stutzt, dann sagt sie: “Das hat mein Vater auch immer gesagt. Mein Vater war auch bei der Polizei“. → mehr „Mein Vater der Mörder – Eine Tochter klagt an“

Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Der menschliche Makel

Gesprächs- und Diskussionsforum zum Buch von Philip Roth 

Samstagsgespräch

Zum Inhalt:
Zuckerman begegnet dem alternden Professor Coleman Silk, der durch Missverständnisse und Intrigen alles verloren hat – sein Renommee, seine Familie. Das große Geheimnis, das ihn umgibt, kann er wahrscheinlich nur mit Faunia, seiner jungen Geliebten, teilen. Ein Sittenbild der amerikanischen Gesellschaft. → mehr „Der menschliche Makel“

Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Hörspiel: “Der Wert des Menschen”

Gesprächs- und Diskussionsforum mit dem Autor Walter Adler

Zum Inhalt des Hörspiels:

Simon, Betriebspsychologe in einem multinationalen Konzern, ist Fachmann für »menschliche Ressourcen«. Sorgfältig erstellt er Personaldossiers, hält Führungsseminare ab, und die kürzlich abgeschlossene Umstrukturierung der Firma wäre ohne seine »Evaluierungskriterien« nicht so reibungslos verlaufen.

Doch dann wird ihm von dem deutschen Firmenchef Karl Rose ein delikater Auftrag anvertraut:
diskret ein Dossier seines Direktors Mathias Just anzufertigen, dessen psychischer Gesundheitszustand offenbar zu wünschen übrig lässt.
→ mehr „Hörspiel: “Der Wert des Menschen”“

Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Was ermöglicht Diktaturen und was erhält sie aufrecht?

Gesprächs- und Diskussionsforum zur Vergangenheitsbewältigung des Holocaust

Samstagsgespräch

Als einleitende Schrift zur Thematik wurde das Buch “Adressat unbekannt” gewählt. “Adressat unbekannt“ ist eine kurze Geschichte der auch heute noch völlig unbekannten amerikanischen Autorin Kressmann Taylor, die erstmals 1938 in der New Yorker Zeitschrift “Story“ erschienen ist und nun glücklicherweise neu aufgelegt wurde:
→ mehr „Was ermöglicht Diktaturen und was erhält sie aufrecht?“

Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Das Ende der Sprachlosigkeit – Symposium

Auswirkungen der transgenerationellen Weitergabe traumatischer Holocaust-Erfahrungen

Im August 1998 organisierte PAKH in Zusammenarbeit mit der Staatskanzlei des Landes Nordrhein Westfalen ein internationales Symposium mit dem Titel: „Das Ende der Sprachlosigkeit? Auswirkungen traumatischer Holocausterfahrungen über mehrere Generationen.“ Die Intention des Symposiums war es, in der deutschen Öffentlichkeit einen Anstoß zur Überwindung der Sprachlosigkeit und des Schweigens in Bezug auf den Holocaust und dessen psychosoziale Folgen zu geben. → mehr „Das Ende der Sprachlosigkeit – Symposium“